Freitag, 9. Dezember 2016

Every year...

Es ist schon wieder so weit. Das Jahr neigt sich dem Ende zu. 2016 ist so schnell verstrichen, wie es begonnen hat. Vor einem Jahr saß ich noch in freudiger Erwartung auf dem Sofa und habe versucht, mir auszumalen, wie es wohl mit der Fotografie weitergeht - mit kleinem Baby, den Alltagsproblemen und dem Abendstudium. 12Monate später weiß ich es: Shootings bedürfen noch mehr Planung im Vorfeld, weil in kleineren Zeitfenstern alles gelingen muss, das vorher auf der To-Do-Liste Platz gefunden hat. Nicht jede Anfrage konnte realisiert werden, jedoch Themen, die mir sehr am Herzen lagen, wurden umso mehr mit Freude umgesetzt. Eben alles ein wenig konkreter und mehr auf dem Punkt gebracht, nur noch an bestimmten Tagen mit fast jeden Wettergegebenheiten, um nichts großartig verschieben zu müssen. So fällt meine Jahresübersicht deutlich reduziert gegenüber der letzten aus, aber ich bin für jedes Foto dankbar, das hier so zu sehen ist. Es ist nämlich nicht selbstverständlich, dass ich überhaupt die Möglichkeit hatte, diese aufzunehmen. Dank meinem Mann, der dann als Babysitter eingesprungen ist, konnten sie entstehen.
Wie 2017 wird? Gute Frage! Der nächste Meilenstein, meine Projektarbeit im Abendstudium, wird viel Zeit im ersten Halbjahr verschlingen. Um mich dafür ausklinken zu können, wird die Fotografie noch mehr zurückstecken müssen. Dementsprechend werde ich dann öfter dazu tendieren, zu einem Termin mehr Mädchen abzulichten. Die Idee dazu gab es bereits 2016, aber bis auf wenige Male lief es doch fast immer auf Einzelshootings hinaus. Viele Retrobilder werden entstehen. Auch wenn es damals gar nicht so von mir beabsichtigt war, so wird auch dieser Bereich wieder ein Schwerpunkt. Das Studio für ein Event ist schon gebucht. Viel mehr mag ich noch gar nicht verraten. Die besten Bilder werden eh jene ohne Druck :)
Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch. Dass sich all eure Erwartungen an das kommende Jahr erfüllen - vielleicht sieht man sich dann ja auch vor meiner Linse ;)

Lg,
Tina

Sonntag, 9. Oktober 2016

Girls Club

Seit meiner Babypause war fast jedes 2. oder 3. Shooting eins mit tollen Retro-Modellen. Geplant war dies damals so nicht. Nach wie vor fotografiere ich natürlich auch andere Damen, Herren, Paare, Kinder usw. Ein Shooting lag mir jedoch schon seit über 2Jahren am Herzen. Seit ich die Zapfsäule gesehen hatte, wollte ich unbedingt dort verschiedene Mädchen dort in genau diesem Look ablichten.
Beinah schien es sogar noch vor der Babypause zu klappen, doch viele Umstände ließen es letztendlich erst vor wenigen Tagen gelingen - mit einer fast ganz anderen Besetzung: Julia, Betty Bow, Miss Twinkle und Lady Bella Bionda. Das Warten und die vielen Absprachen sowie Veränderungen haben sich sehr gelohnt. Während ich vorher fast desinteressiert an Gruppenaufnahmen war, so möchte ich jetzt unbedingt noch mehr realisieren. Abhilfe für die kalten Wintermonate ist auch bereits gefunden und ein tolles Studio-Shooting in Planung.
Doch nun mehr zu diesem tollen Treffen: Gegen 14.30Uhr versammelten wir uns alle am Kirchener Bahnhof, um zur Location zu düsen. Dort angekommen nieselte es zuerst. Wenige Minuten darauf schien so stark die Sonne, dass wir nicht vor der Zapfsäule mit den eigentlichen Bildern anfingen. Ein Rolltor direkt daneben blieb von dem vielen Licht verschont, sodass wir uns dort austoben konnten.

Solche Zufälle bringen oft tolle, andere Ergebnisse hervor. Zuerst wollte ich auf eine Wolke warten und nach den ersten Bildchen die Alternative verwerfen, doch weit und breit war keine Wolke in Sicht. Also hielt ich weiter drauf. Resultat: Eins dieser Bilder ist so cool geworden, dass ich es hier euch nicht vorenthalten mag! Die gesamte Stimmung und das harmonische Miteinander hat dazu geführt, dass es einfach passte! Kurz darauf konnte der eigentliche Plan weiter verfolgt werden und weil alles so fix fluppte, blieb noch Spielraum für einzelne Portraitaufnahmen.

Meine wichtigste Erkenntnis dieses Tages? Auch wenn x Steine einem im Weg zu liegen scheinen, kann man daraus etwas Schönes bauen, wenn man sie richtig anpackt. Ich bin froh, dass ich nicht vorher alles einfach verworfen und diese Idee weiter verfolgt habe.
Natürlich ist das nur durch meine wunder- vollen Modelle auch möglich gewesen, die sich zum einen auf die Idee eingelassen, Requisiten und Kleidung organisiert sowie zur Verfügung gestellt haben - das sogar, obwohl eine an dem Tag Geburtstag hatte. All dies ist in meinen Augen nicht selbstverständlich. Deshalb freue ich mich schon auf weitere Zusammenarbeiten!

Ein paar Mädchen stehen in wenigen Wochen auch wieder vor meiner Kamera. Das Jahr ist so rasant voran geschritten, dass bald der Jahres- rückblick sich ankündigt. Privat liegen noch einige Klausuren vor mir. Nach einer kurzen Verschnaufspause, die ich in Dänemark mit meinen Lieben verbracht habe, fühle ich mich aber immer noch nicht diesen gewappnet.
Wer mit mir noch shooten mag, für den habe ich 2016 leider nur noch Ringlichtmöglichkeiten. So oder so freue ich mich auf eure Nachrichten und verabschiede mich.
Bis ganz bald!

Mittwoch, 17. August 2016

Let´s get ready for "Rummel"

Ich liebe meine Heimat. So sehr, dass ich sogar meinen Mann mit hier hin geschliffen habe. Eine große Wahl ließ ich ihm nicht. Zu meiner Heimat gehört ein ganz bestimmtes Volksfest, das ich jedes Jahr mitfeiere: Die Wendener Kirmes oder auch bekannt als Wendsche Kärmetze. Schon lange wollte ich auch auf dieser fotografieren. Nur wie so oft war ich entweder verhindert, es fand sich kein passendes Model oder noch viel schlimmer: Es regnete. Dieses Jahr schien an allen 3 Tagen die Sonne, sodass ich zwei von diesen für kürzere Shootings nutzte. Deshalb erfolgt nun endlich ein neuer Post, denn diesem Thema möchte ich definitiv einen eigenen widmen!
Viele Passanten wollten ebenso die Kirmes besuchen, sodass etliche Fotos mit unfreiwilligen Photobombs endeten. Deshalb war ich gezwungen, viele Bildauschnitte sehr eng zu wählen. Frollein Tine und Olivia sollten meine Modelle sein. Beide lichtete ich an ähnlichen Locations ab, jedoch arbeitete ich nicht identisch. Bei Tine nutzte ich eine 50mm-Festbrennweite, während ich bei Olivia mehr Unschärfe im Hintergrund wollte und mich einem anderen Objektiv bediente. Ebenso versuchte ich bei Olivia mehr mit Gegenlicht zu fotografieren. Die Zuckerwatte sowie das Karusell "Musik Express" verbindet hingegen wieder beide.
Mir hat es so sehr Spaß bereitet, dass ich im kommenden Jahr bestimmt wieder zur Kamera greifen werde. Dann möchte ich mich an größere Bildausschnitte wagen. Mal sehen, ob es mir dann gelingt :) Motive sowie Lichter bieten sich dort unendlich, sodass sich bestimmt eine Gelegenheit ergibt!
Mit Frollein Tine landete ich auch wieder ein Titelbild bei der View-Fotocommunity vom Stern. Auf Facebook werden die Resultate erst im September online gehen, da ich noch so viel aus anderen Shootings zu zeigen habe. Nicht nur deshalb lohnt es sich, häufiger hier rein zu sehen :)
Des Weiteren möchte ich darauf hinweisen, dass mein Terminkalender bis Ende Oktober/ Anfang November bereits gefüllt ist, da ich wegen meiner kleinen Tochter weniger fotografiere und Wochenenden immer heiß begehrt sind. Wer also mit mir noch dieses Jahr zusammen arbeiten mag, sollte recht bald mich kontaktieren, um sich einen Termin zu sichern.
Zu guter Letzt hoffe ich, dass euch die Bilder genauso gut gefallen, wie mir! Ich freue mich auf Nachrichten von euch sowie auf die kommenden Shootings in diesem Quartal!
Liebe Grüße,
eure Tina!

Montag, 11. Juli 2016

Standing still...

Wie bereits versprochen, ist seit wenigen Wochen die FAQ online :) Viele Shootings fanden in der Zwischenzeit leider nicht statt, da zum einem das Wetter nicht vorhersehbar war und zum anderen kurzfristig Modelle verhindert waren.

Tja, was also mit der neu gewonnen Zeit anstellen? Mh... wieso nicht Stillleben ablichten? Damit hat es schließlich neben Landschaften bei mir angefangen. Jedoch habe ich seit ca. 2009 so selten mich in diese Sektion begeben, dass man kaum in der Zwischenzeit Aufnahmen von mir in dem Bereich findet - natürlich neben Reisen.
Mir macht dies wieder so viel Spaß, dass ich bei kommenden ähnlichen Umständen bestimmt weitere Collagen erstellen werde - vorausgesetzt, dass mein Kühlschrank entsprechend gefüllt ist oder sich eine andere Szene bei mir in den 4Wänden dafür anbietet. *g*
Wieder einmal haben sich bei der Bearbeitung Grüntöne und eine nachträgliche Körnung durchgesetzt - wie so oft seit Anfang 2016. Ob das mein "neuer Stil" wird? Wer weiß... stimmig finde ich es auf alle Fälle.

Trotzdem hoffe ich, dass die studienfreie Zeit auch noch mit ein paar Peopleshootings gefüllt werden kann und die kommenden Termine nicht wieder platzen. Neben Fotos mit Babies ist noch einiges mehr auf der To-Do-Liste zu finden. Wieder einmal ein bunter Mix aus vielen verschiedenen Bereichen :)
Außerdem verschlägt es mich noch nach Bayern - aber nicht fotografisch! Rein privat, um mit meiner kleinen Familie die Seele baumeln zu lassen. Dann heißt es eine Woche lang kein Haushalt, kein Schwitzen in der Muckibude (max. beim Erkunden der Natur) und viel Zeit gemeinsam.
Ich wünsche euch ebenso gute und erholsame Momente für alle, die verreisen oder noch bis zum Urlaub durchhalten müssen!

Lg und bis zum nächsten Mal,
eure Tina!

Donnerstag, 2. Juni 2016

Neustart

Hallo, liebe Leser!
Ich melde mich nun offiziell aus der kreativen Pause aufgrund der Geburt meiner Tochter zurück! Shootings können ab sofort wieder geplant und auch umgesetzt werden. Nach dem eine schier riesige Resonanz auf meine Ausschreibung für weitere TFP-Shootings publik wurde, sind aktuell erst wieder Termine ab September (!) frei, denn ich möchte meine Elternzeit auch größtenteils damit verbringen, die Entwicklung meiner Kleinen mitzuerleben und natürlich Mama zu sein.
Der ein oder andere wird schon festgestellt haben, dass es hin und wieder sogar 2-3Tage dauern kann, bis seine PN beantwortet wird. Im Moment ist es so, dass mich auch mein Abendstudium noch sehr beschäftigt. Verpasste Inhalte durch die Entbindung mussten aufgearbeitet sowie für manch eine Klausur gelernt werden. Wenn dann ein Zwergi auch immer alle Pläne durcheinander wirbelt, bleibt für die Fotografie eben nicht mehr so viel Freiraum. Dazu zählen auch die Absprachen im Vorfeld. Deshalb nimmt es bitte nicht persönlich. Ich gebe mir die allergrößte Mühe, so schnell es mir möglich ist, euch konkrete Antworten zu geben. Wer Geduld aufbringt, wird bestimmt durch ein schönes Shooting entlohnt. Wahrscheinlich tendiere ich in Zukunft dahin, an einem Termin mit mehreren Modellen zusammen zu arbeiten. Das heißt zwar, dass pro Person ggf. weniger Bilder entstehen (mir sind lieber 50 gute als 100 mittelmäßige), aber man sich so noch besser z.B. Fahrtkosten aufteilen und wenn jemand doch nicht erscheinen kann, hat man nicht umsonst einen Babysitter engagiert sowie freie Stunden vertan. Wie diese Thementage sich gestalten, werde ich nach weiterer Ausarbeitung hier ausführlich darlegen.
Was wird noch neu? Bald findet ihr hier eine FAQ. Unter dem Reiter "Interesse?" sind zwar schon einige Informationen, viele Fragen kommen trotzdem immer wieder auf und dafür möchte ich gerne die häufigsten hier erläutern. So bleibt mehr Zeit für individuelle Absprachen. Natürlich ist es weiterhin erlaubt, mir Fragen zu stellen :) Nur so ergeben sich manche im besten Fall schon im Vorfeld.
Somit verabschiede ich mich von euch ins Wochenende... auch wenn ich selbst keins mehr so richtig habe. *g*
Bis ganz bald!

Dienstag, 16. Februar 2016

Babypause

Liebe Leser,
mittlerweile ist es so weit. Ich möchte mich von euch in die lang angekündigte Babypause verabschieden. Mittlerweile bin ich in der 37.Woche angekommen und so langsam ist es mir körperlich nicht mehr möglich, wirklich aktiv hinter der Linse zu werden. Wie lange ich mein Equipment zur Seite legen werde, kann ich aktuell noch nicht abschätzen. Vermutlicherweise werden aber der März und der April mindestens ruhig bleiben. Sobals es wieder los geht, steht es hier sowie natürlich auf meiner Fanpage in Facebook. Bleibt mir doch auch bis dahin treu, denn noch viele weitere Bilder werden online kommen, die in den letzten Tagen entstanden sind.
Bitte seht mir nach, dass ich jetzt noch keine Terminzusagen erteilen kann. Nachrichten werden nach bestem Gewissen weiterhin zeitnah beantwortet.

Ich freue mich jetzt schon auf meine neue Aufgabe als Mama sowie die Zeit nach der Babypause!

Vielleicht bis dahin ;)

Lg,
Tina

Montag, 1. Februar 2016

TFP-Shooting

Was ist ein TFP-Shooting? Kurz gesagt, bedeutet die Abkürzung "Time for Prints" oder "Time for Photos". Dies ist eine Vereinbarung, dass bei einem Shooting weder der Fotograf das Model, noch das Model den Fotografen für die gemeinsamen Bilder entlohnt. Beide Seiten erhalten danach die Fotos und können diese für nichtkommerzielle Nutzung verwenden, z.B. um das Portfolio aufzuwerten. Bildrechte werden in einem gesonderten Vertrag geregelt.
Einige Fotografen, die gerade mit diesem Hobby begonnen haben, nutzen diese Basis, um den Umgang mit dem Equipment besser zu händeln oder ein Gefühl für das Anleiten der Modelle zu bekommen, sprich für Testzwecke, um die notwendige Erfahrung zu sammeln. Ich hingegen bevorzuge dieses Arrangement, um bestimmte Ideen zu realisieren, da ich der Meinung bin, meine Ausrüstung für diese Zwecke zu beherrschen und auch in der Visagistik keine "Übung" mehr brauche. D.h. ich lasse mich nicht bezahlen, weil ich die Idee vorgebe und dadurch auch bestimmte Erwartungen bzgl. der Resultate habe.
Wenn ich Ausschreibungen durchführe, heißt das also nicht, dass es "Fotos für lau" gibt, sondern ich nach einem Typ suche, um bestmöglich eine Besetzung dafür zu finden. Bei ziemlich aufwändigen Shootings finde ich es zudem in Ordnung, wenn man sich zu umfangreiche Kosten teilt. So z.B. für die Anmietung einer Location, wenn man gemeinsam extrem weite Anfahrten zu meistern hat oder eben für die Visagistik zu viel anfällt. Natürlich bleibt dies für alle in einem überschaubaren Rahmen, denn ein TFP-Shooting soll nach wie vor ohne große Summen über die Bühne gehen.
Solltet ihr entsprechend mal eine Absage erhalten, heißt das nicht, dass mir generell etwas an euch nicht passt. Viel eher kann es sein, dass von eurer Seite vielleicht noch die Erfahrung fehlt oder eben jemand anderes mehr mit der Idee harmoniert. Denn es ist ja auch so, dass mir keiner meine Arbeit währenddessen sowie davor und danach, den Equipmentverschleiß und die Zeit, die ich darein investiere, eben erstattet. Deshalb möchte ich selbst entscheiden, mit wem ich dann eine Realisierung umsetze, die mich zwar nicht in der Bezahlung eines Models Geld kostet, aber doch welche bei mir verursacht. Schließlich muss ich irgendwann einmal meine Kamera reinigen lassen, neue Akkus und Speicherkarten kaufen, ebenso zu Locations düsen usw. Des Weiteren verliert mein Body mit jedem Auslösen an Wert. Daher seid mir nicht böse, wenn ich nicht durchgängig Zusagen erteilen kann.
Man verfügt natürlich über größere Chancen, wenn die Bewerbung (siehe folgenden Beitrag: *klick*) vollständig und fristgerecht bei mir eintrudelt. In diesem Punkt möchte ich auch noch einmal darauf hinweisen, dass ich wirklich nur PN´s berücksichtigen kann - keine Kommentare oder Likes!
In Zukunft möchte ich auch weiterhin meine Gesuche auf TFP-Basis ablichten. Denn dadurch erreicht man oft immer wieder neue Personen aus den verschiedensten Ecken :)

Ich hoffe, dass euch dieser Beitrag näher gebracht hat, was man sich unter einem TFP-Shooting vorstellen kann und nach welchen Gesichtspunkten die Auswahl dann bei mir erfolgt.
Nach wie vor freue ich mich über jede Nachricht von euch!

Lg,
eure Tina!

Freitag, 29. Januar 2016

Meine Visagistik

Die erste Frage, die mir meist dabei gestellt wird, lautet: "Hast du das mal irgendwo gelernt?" Nein, das habe ich nicht :) Wie die Fotografie habe ich auch dies mir selbst angeeignet. Daher kann und will ich natürlich mich auch gar nicht Visagistin nennen oder professionelle Ergebnisse versprechen.  Dennoch möchte ich heute einen Einblick in meine Vorgehensweise geben. Dabei soll gesagt sein, dass ich in keinerlei Hinsicht für Produkte werben möchte. Ich lasse auch dahin gestellt, ob es "richtig" ist, wie ich schminke und frisiere. Meine Stylings reichen für meine Shootings und haben oft das Gesamterscheinungsbild meiner Modelle abgerundet.

Bevor neue Schminke in meinem Beautycase landet, probiere ich sie immer zuerst an mir selbst aus. Wenn sie die Prüfung auf Herz und Niere überstanden hat, lege ich mir die jeweilige Base, Creme etc. für meine Utensilien der Model-Visagistik noch einmal zu. Über die Jahre habe ich festgestellt, dass teuer nicht zwingend sehr gut heißen muss. Es gibt auch von günstigeren Anbietern hier und da tolle Produkte, die mein Sortiment ergänzt haben. Jedoch ist eins sehr wichtig: Dass die Haut vorher gut gepflegt wurde! Hautschüppchen stören also, egal ob ich MAC oder Essence benutze.
Um die Verträglichkeit zu optimieren, verwende ich eine Base von Clinique, bevor ich dann mit FlüssigMakeUp arbeite. Für die Augen nutze ich eine von MaryKay. Somit vermeide ich die Bildung von Rillen beim Lidschatten in Hautfältchen und die Farben erstrahlen wie auf meiner Palette. Wie ihr hier sehen könnt, stammen auch u.a. meine Pinsel, die Foundation, das Puder sowie die Wimperntusche von MaryKay. Beim Lidstrich schwöre ich hingegen auf Manhatten. Ich denke, da liegt auch mein größter Verschleiß pro Jahr. Eyeliner ist einfach total weiblich :)
Unechte Wimpern beziehe ich von verschiedenen Anbietern, weil ich für meine Stylings auch immer wieder unterschiedliche benötige. Jedoch liebe ich die Auswahl bei Art Deco. Um auch hier die Hygiene zu gewährleisten, kriegt jedes Model natürlich seine eigenen und keine vorher bereits getragenen!
Da ein Lippenstift oder ein Gloss nicht zwingend 24h bei mir halten muss, greife ich hier auf günstigere Marken zurück. Letztendlich zählt für mich die Leuchtkraft der Farben oder ein gewisser Schimmer. Ich shoote selten länger als 2h und dafür reichen jene von Essence alle Mal. Dennoch besitze ich auch ein paar von Rimmel, weil mich einfach der Anblick der Resultate so fasziniert hat.

Bei Melanie seht ihr, wie alles Gezeigte zum Einsatz gekommen ist. Mit insgesamt 6 Pinseln habe ich gearbeitet und ihr ein natürliches Styling verpasst. Einzelne Wimpern sollten zudem die eigenen verdichten. Klar, hätte ich diese noch mehr kürzen können, jedoch gefiel mir dies so besser. Ihre Locken zauberte ich mit meinem Glätteisen, nachdem die Haare mit einem Hitzeschutz versehen wurden.

Bei Birte sollte alles etwas "mehr" werden. Daher wurden ihr softere SmokeyEyes gestylt. Dazu verwendete ich neben den typischen Grau- und Schwarzabstufungen auch noch ein dezentes Violett. Die Ränder ließ ich rund auslaufen, eine gesamte unechte Wimper klebte ich auf jedes Lid.
Ihre Lippen wollte ich dagegen sanfter erstrahlen lassen, da wir schon die Augen so stark vorher betont hatten. Deshalb ließ ich sie recht glossy und leicht rosé.
Dauer: Ca. 30Minuten hat das MakeUp verschlungen. Mit ein bisschen Übung sollte das jedem gelingen. :)
Die Haare teilte ich zu einem tieferen Seitenscheitel ab und flechtete einmal um den gesamten Kopf herum eine breitere Strähne ab. Nachdem ich die restlichen wellte, habe ich hier und da noch weitere kleine Zöpfchen geflochten. Somit blieb mehr oder weniger die Länge erhalten, aber das Volumen wurde etwas mehr gebändigt.
Zudem hatten wir dadurch einen tollen Kontrast zu dem MakeUp. Sie erschien weniger als Vamp und dadurch eindeutig lieblicher als wenn wir ein ebenfalls wildes Styling der Haare vorgenommen hätten.

Neben einer kleinen Runde am Fenster nutzte ich auch das Ringlicht, um sie zu portraitieren.
Weitere solcher "Vorher/Nachher"-Shootings sind nach der Babypause erst einmal nicht geplant. Wer mag, kann aber in diesem Post von mir stöbern, der mehr auf die mögliche Vielfalt von Stylings bei mir eingeht: *klick*Schließlich habe ich mich schon mehrfach mit Veränderungen auseinander gesetzt und da ich bei fast 95% all meiner Shootings style, erleben die Modelle also immer für sich selbst eine kleine oder auch große Verwandlung.
Hoffentlich bis zum nächsten Mal!
Lg,
eure Tina!

Mittwoch, 20. Januar 2016

New colours

Wahrscheinlich wird dieser Post noch mehrfach ergänzt. Daher möchte ich eigentlich nur den Beginn dieser neuen Reihe benennen. Viele Shootings fanden in den letzten Wochen aus diversen Gründen nicht statt. Hauptproblem Nr. 1 war natürlich das diesige Wetter. Es waren einige Outdoor-Ideen geplant, für die man wenigstens etwas mehr Licht benötigt hätte.
Wenn man kurz vor der Babypause steht und man nicht weiß, wann man vielleicht noch mal die Modelle vor die Linse bekommt, ist das natürlich ärgerlich. Nur Ringlicht als Alternative war mir dann doch zu wenig. Deshalb zerbrach ich mir den Kopf, welche Möglichkeiten noch bestehen könnten - ein Studio zu mieten, fiel sofort als Lösung weg. Natürliche Atmosphären wollte ich schaffen. Da musste ich wieder an meinen kleinen Balkon denken. Vor 2Jahren habe ich genau zu dieser Jahreszeit für ein Projekt durch die Scheibe fotografiert und hatte mir immer wieder vorgenommen, diese Idee noch einmal zu verbessern. Die Ergebnisse gefielen mir zu dem Zeitpunkt damals. Je mehr Abstand ich gewann, desto mehr fiel mir auf, das ich ändern wollte. Meiner Ausschreibung Ende Dezember´15 für natürliche Portraits folgten einige Unterhaltungen mit diversen Modellen.
Weil am ersten Tag der Realisierung dann überraschenderweise die Sonne schien, gingen Jennifer und ich doch komplett nach draußen. Auch Anna wurde draußen abgelichtet. Erst mit Krissie und Julia sollte es dann wieder auf den Balkon gehen. Vor allem war mir hierbei die Bearbeitung wichtig. Diese Bilder sollten anders werden als die vorigen. Inspiriert durch einige bekannte Fotografen, wollte ich mehr mit Körnungen und Türkistönen arbeiten. Auch schwarz/weiß ist bei mir eher selten zu sehen. Dieser Herausforderung wollte ich mich ebenfalls stellen. Ich hoffe, euch gefällt dieser Ausflug genauso gut wie mir :) Ich kann mich aktuell gar nicht dran satt sehen. Ihr auch? :)
Mit Anni nutzte ich erneut die Schneepracht. Ich wohne in einem Örtchen, das ziemlich lange unter dem Schnee bedeckt blieb, sodass auch nach einigen sonnigen Tagen alles wie frisch gefallen erstrahlte.
Bis Mitte Februar, sollte es mir so weit noch gut gehen, werde ich nach jetzigem Standpunkt noch zur Kamera greifen. Ich möchte mich thematisch gar nicht so sehr festlegen, da somit eine Vielzahl von möglichen Modellen in Betracht kommen kann. Ein paar wenige Termine sind dafür noch unter der Woche vormittags/ mittags frei. Die Wochenenden sind leider bereits seit Dezember vergriffen.
Wer also die Chance nutzen will, so mit mir noch zu arbeiten, darf mich gerne anschreiben. Habe auch gerade noch einmal alles für die Visagistik aufgefüllt. *g* Vielleicht bis dann oder spätestens zum Update dieses Posts!
***UPDATE*** Keine Termine aktuell mehr vor der Babypause frei! Ich vergebe auch noch keine für die Zeit danach, weil ich nach jetzigem Standpunkt noch gar nicht urteilen kann, wann ich genau wieder beginnen werde.
Sobald ich wieder shooten werde, findet ihr dazu bestimmt detailierte Ausschreibungen auf meiner Fanpage bei Facebook.  Wer es nicht abwarten kann, hat ja auch immer die Möglichkeit, mir eine PN zu hinterlassen. Jedoch denke ich, dass der gesamte März sowie April ruhig bei mir bleiben wird. Besucht dennoch regelmäßig meine Seiten, da ich noch einige Bilder nicht veröffentlicht habe.

Lg,
eure Tina!

- - - - - - - - - - - - - - - -
Update!
Nach der Babypause sollte diese Reihe fortgesetzt werden. Mit Anna Katharina und Janine wurde ich Mitte April wieder aktiv.
So langsam traue ich mich doch immer mehr an Schwarz/Weiß heran.
Bei Janine war ich neben meiner fotografischen Tätigkeit erneut Visagistin. Auch das Outfit stammt von mir. Mein Fundus ist nämlich um einige Teile reicher geworden. So gehört auch Anna Katharinas Jacke dazu. :)
Im Mai habe ich der Zeit alle TFP-Termine besetzt. Wenn ich für Juni wieder welche frei habe, werde ich es entsprechend ausschreiben. Wer Interesse hat, sollte sich bitte per PN melden. Gute Ideen von Modellen sind wie immer gerne gesehen!
Weitere Ergebnisse werden bald hier eingestellt. Bitte seht mir es mir nach, dass ich nicht immer sofort antworten kann. Meine Kleine hat Vorrang und weil sie mich sehr in Anspruch nimmt, wird es allgemein etwas weniger mit der Fotografie. Dafür alles nach wie vor mit Leib und Seele! *g*

Hier habt ihr die Möglichkeit, meine Bilder auch etwas größer zu sehen: *klick*

Update 2.0
Im Mai war ich endlich in Düsseldorf unterwegs. Dieses Shooting wollte ich bereits letztes Jahr umsetzen, jedoch wollte uns das Wetter nicht dort hin aufbrechen lassen. Kein Problem! So hatte ich dieses Mal einen guten Grund, endlich ein paar Ideen zu realisieren. Zwar weichen die Resultate von der Grundidee ab, aber somit steht einem zweiten Trip zur Location nichts im Weg. *g*

Danke an Krissie, Janna und Karen!

Dienstag, 12. Januar 2016

Warum sich ein bisschen Mühe lohnen kann!

Die letzten Wochen waren von kleinen, ersten Schaffenspausen geprägt. Die Feiertage waren so sehr mit ausgiebigem Essen und Familientreffen gefüllt, dass ich auch danach noch ein wenig länger nicht zur Kamera gegriffen habe, als ursprünglich geplant. Dabei wollte ich doch noch so gern, die studienfreie Zeit nutzen. *seufz* Aber ganz untätig war ich dann doch nicht. Ich startete mehrere, letzte Aufrufe für TFP-Shootings in meinem Urlaub vor dem Mutterschutz. Somit gelangen wir auch schon zum Thema, das ich in dem Beitrag genauer beleuchten möchte: Warum es sich lohnen kann, bei "Bewerbungen" sich doch ein wenig Mühe zu geben.
Vorab bedanke ich mich natürlich bei allen, die mir Zuschriften auf Ausschreibungen zusenden. Das zeigt mir, dass ihr euch meinen Arbeiten widmet und mir regelmäßig Zeit schenkt, um meine Posts zu verfolgen. Jedoch finde ich es schade, dass bei Aufrufen zu Bewerbungen selten die Informationen bei mir ankommen, die ich vorher benannt habe. Sprich: Wenn ich gerne Angaben zu euren Aufnahmebereichen, euren terminliche Möglichkeiten, Interesssen zu Shootingthemen sowie mind. ein paar Fotos von euch hätte, dann ist es auch wirklich sinnvoll, mir dies zuzuschicken, damit ich einen Eindruck gewinnen kann. Wenn ihr euch auf einen Job bewerbt, schreibt ihr ja auch nicht, dass der Personaler bei Interesse von euch noch einen Lebenslauf oder sonstige Informationen anfordern kann. Ihr wollt euch doch von den anderen abheben und dementsprechend von eurer besten Seite zeigen, damit ihr genommen werdet oder? Von ca. 100Nachrichten, die ich erhielt, waren nur ganze 5 mit den Angaben ausgestattet, die ich erfragt hatte. Satte 20 verliefen darin, dass die Interessierten während des Gesprächsverlaufes merkten, dass ihnen die Entfernung doch zu groß sei. Dies mündet darin, dass viel Zeit, die für Vorbereitungen des eigentlichen Shootings für die Katz´waren. Also empfehle ich für die Zukunft folgendes:

1. Schau dir immer an, WO der Fotograf seinen Sitz hat. Findest du nicht sofort diese Angabe, frage nach! Bei mir steht es überall in den Infos oder hier im Blog bei den Daten zu meiner Person.
2. Lies dir genau die Ausschreibung durch. Überflieg sie nicht, sondern lies wirklich bis zum Ende und gebe wenigstens die gefragten Daten an. Du möchtest ja auch, dass die andere Seite dir vollständig antwortet.
3. Du meinst, du passt nicht ins gesuchte Profil, willst aber trotzdem dein Glück versuchen? Dann trau dich! Vielleicht hast du ja auch eine so tolle eigene Idee, dass der Fotograf diese mit dir umsetzen mag. Nur wer den Dialog sucht, bekommt eine Antwort :)

Denn hier zeigt sich, dass ein langer Atem sich lohnen kann. Ich habe mit 4Mädchen Termine vereinbart, die ich gar nicht so auf dem Bildschirm hatte. Ich hoffe, dass die Witterung uns in dem Punkt keinen Strich durch die Rechnung machen wird.
Wer also in Zukunft vielleicht 2Minuten mehr investiert, kann unter Umständen viel näher seinem Ziel kommen als vorher gedacht. Bei vollständigen Mails kann ich natürlich sofort gucken, ob das Model passt und ggf. einen Termin vereinbaren. Mit wem ich erst ziemlich lange hin und her schreiben muss, wird natürlich nicht sofort einen Termin erhalten können. Im schlimmsten Fall sind dann alle schon vergeben, wenn mir endlich alle Informationen vorliegen.
Weitere Tipps findet ihr auch hier, solltet ihr euch außerhalb von Ausschreibungen melden: *klick*
Somit freue ich mich auf die kommenden Shootings :)

Lg,
eure Tina!